Wochenendausfahrt nach Sylt

Am Freitag trafen sich die Kinder und Betreuer nicht wie gewohnt beim Sportplatz des tus BERNE sondern am Bahnhof Altona. Alle Kinder wurden pünktlich, sodass wir schnell in unseren Zug einsteigen und sich jeder einen guten Platz sichern konnte Nach einem kleinen Snack wurde begonnen die Mitreisenden besser kennenzulernen und schon nach kurzer Zeitzusammen „Werwolf“ und mit ein paar unserer Betreuer „UNO“ gespielt.
Auf Sylt angekommen wartete auch schon unser Bus, der uns zur Unterkunft bringen sollte. Als wir in Puan Klent in der Unterkunft ankamen, wurden die Koffer und Taschen nur abgelegt und direkt das Abendessen genossen. Nach dem Essen wurden die Zimmer verteilt, die Betten bezogen und die Klamotten ausgepackt. Anschließend versammelten sich alle Kinder im Gruppenraum um zusammen wieder „Werwolf“ zu spielen.

Am Samstagmorgen wurden die Kinder anders als gewohnt schon gegen halb 7 geweckt, da schon um 7 gefrühstückt werden musste, da um 8 Uhr die Wattwanderung geplant war.. Um 8 Uhr haben wir uns mit „Moritz“ getroffen, der unsere Wattwanderung geleitet hat. Er hat uns viel über die Natur, das Watt, Krebse und vieles mehr erzählt, z.B. wie Wanderdünen funktionieren und warum sie so heißen, dass eine bestimmte Meeresschnecke mit nur einem Tropfen Wasser ca. 1 Monat überleben kann und warum eine Miesmuschel überhaupt Miesmuschel heißt.
Nach der Wattwanderung konnten die Kinder ihre Freizeit selbst gestalten. Um 11Uhr haben wir uns wieder alle getroffen, um zusammen zum Baden in der Nordsee zu gehen. Nachdem der Bademeister uns die Regeln für die Badezeit erklärt hatte, konnten alle das kühle Nass genießen.
Als die Badezeit um war, sind wir noch weiterhin am Strand geblieben, denn es wurde Fußball und Volleyball gespielt und auch die Frisbee kam zum Einsatz.
Später wurde auf dem Gelände unserer Unterkunft noch mit dem Federball und Tischtennis mit und gegen die Betreuer gespielt..
Nach dem Abendessen wurden mit allen zusammen Gruppenspiele bis zur Nachtruhe gespielt.

Am Sonntag konnten die Kinder etwas länger schlafen. Nach dem Frühstück und Packen von Lunchpaketen, wurden die Koffer fertig gepackt und die Zimmer sauber gemacht.. Bis der Bus uns wieder zum Zug brachte,, gab es wieder eine riesen Rennerei um die Tischtennisplatte und ein paar spannende Basketballduelle.
Zum Abschluss gab es noch eine Feedbackrunde, bevor die Zugfahrt nach Hamburg anstand. Dort wurden wir herzlichen von den Eltern begrüßt und verabschiedeten sich die Betreuer kaputt, aber glücklich von den Kindern.

Turn- und Sportverein Berne e.V. | All Rights Reserved by BusiProf.